Einladung zum „berlin open data day 2011 “ am 18.5.


Save the date / Einladung zum „Berlin Open Data Day 2011“ ( 18. Mai 2011 )

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitstreiter aus Politik und Verwaltung,
Aktive in Organisationen und Verbänden,

die Diskussion um Bürgerbeteiligung und Transparenz von Politik und Verwaltung erreicht eine neue Dimension und Qualität. Der inzwischen nahezu überall und jederzeit verfügbare Internetzugang, neue Möglichkeiten für schnelle Informationsweitergabe und Mitbestimmung unterstützen diesen gesellschaftlichen Wandel, sie machen neue Formen der Zusammenarbeit und der Arbeitsteilung in ausnahmslos allen Politikfeldern möglich. Die Zivilgesellschaft möchte sich zunehmend mit konkreten Ideen und kreativen Lösungen in die Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen und die Entwicklung des Gemeinwohls aktiv einbringen. Von besonderer Bedeutung für alle Akteure – Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Bevölkerung – sind dabei gegenseitiges Verständnis der Handlungsmöglichkeiten und die Schaffung von Vertrauen. „Offen Daten“ – oder „Open Data“ – sind ein Schlüsselelement für Transparenz, Bürgerbeteiligung und zukünftige neue Formen der Zusammenarbeit. Akteure aus Politik, Verwaltung, Medien – aber auch Bürger fragen sich:
Was ändert sich dadurch ?
Was bedeutet das für die eigene Arbeit ?
Wie kann ich das nutzen ?

Wir möchten Sie herzlich einladen, den Stand der Debatten zu diesen Themen kennen zu lernen und mit Akteuren aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Organisationen zu diskutieren. Am 18. Mai wollen wir mit praktischen Beispielen verdeutlichen, was mit Open Data möglich sein wird. Wir möchten Verständnis, Akzeptanz und Begeisterung schaffen, um für Berlin gemeinsam neue Chancen und Perspektiven zu entwickeln.

Mit bestem Gruß

Julia Witt
stellvertretend für die
Aktionsplatform opendataberlin

In der Aktionsplattform opendataberlin #D2B1 engagieren sich
– open data network http://opendata-network.org/
– gov 2.0 Netzwerk http://www.gov20.de/
– Institut Fraunhofer Focus Fraunhofer Focus
– Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin http://www.berlin.de/sen/inneres/index.html
– Projekt Zukunft http://www.berlin.de/projektzukunft/
– Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen Berlin http://www.berlin.de/sen/wtf/index.html
– Open Knowledge Foundation Deutschland

Ablauf
13.30 Uhr Begrüßung durch den Gastgeber, Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Harald Wolf
13.45 Uhr Offene Verwaltung – Partizipation und Teilhabe, Grenzen und Chancen Anke Domscheit-Berg gov 2.0 netzwerk
14.10 Uhr Open Data als Chance und Demokratiemotor, Daniel Dietrich odn
14:30 Uhr Bedeutung von Open Data für Berlin ( Statement Vertreter des Landes )

15:00 Kaffeepause

15.30 Open Data in der Praxis – wir stellen erfolgreiche Projekte und Modelle vor
16:30 „Open Berlin“ – Podiumsdiskussion zum Ausblick
ab 17:30 Uhr Ausklang mit gemütlichem Austausch

Der 1. Berlin Open Data Day – hier treffen sich Entscheider Neugierige Skeptiker Netzpolitiker der Berliner Parteien Verwaltungsmitarbeiter … und alle Anderen
Seien Sie dabei ! Hashtag #boddy11

Der Planungsprozess ist gestartet, Sie finden hier jeweils die aktuelle Fassung.
Wir freuen uns, wenn Sie diese Einladung in Ihrem Netzwerk an Interessierte weiterleiten !
Danke

Advertisements

Partnerland Berlin präsentiert sich auf der Messe „Moderner Staat“ 2010


MesseModStaat 2010

„Die Berliner Verwaltung – bürgerorientiert und wirtschaftsfreundlich“:

Unter diesem Leitmotto präsentiert sich das Land Berlin in diesem Jahr als Partnerland von MODERNER STAAT 2010. Auf der am 27. und 28. Oktober stattfindenden Messe treffen sich Entscheidungsträger aus Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen, um sich über die wichtigsten Modernisierungsthemen des Public Sector zu informieren. Die Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport und das IT-Dienstleistungszentrum werden gemeinsam mit ihren Partnern über die neuesten Entwicklungen der „ServiceStadt Berlin“ berichten.
Zur Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung der Gäste wird u. a. Innensenator Dr. Ehrhart Körting erwartet.

Am zweiten Messetag wird Innenstaatssekretär Ulrich Freise mit weiteren Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft über den Zukunftsreport 2010 im Rahmen einer Podiumsdiskussion sprechen.

Fester Bestandteil der Messe ist traditionell ein Fachkongress, auf dem in diesem Jahr wieder zahlreiche Referenten neueste Trends aus den verschiedenen Reformbereichen präsentieren werden. Als Partnerland der diesjährigen Messe konnte Berlin stärker als in den vergangenen Jahren die Kongressthemen mitgestalten.

Das aktuelle Kongressprogramm bietet Ihnen zum Beispiel die Möglichkeit, der Frage nachzugehen, wie E-Government-Gesetze Impulsgeber für die Fortentwicklung der modernen Verwaltung sein können oder wie Bürgerinnen und Bürger von Geschäftsprozessoptimierungen in der Verwaltung profitieren können. Aktuelle Schwerpunkte und künftige Projekte des Landes Berlin werden Sie im Rahmen der Diskussion „Die Berliner Verwaltung auf dem Weg in die Zukunft – Strategie und Umsetzung“ erfahren oder aber Sie lassen sich am praktischen Beispiel eines Berliner Bezirksamts die Methode des Online-Diskurses präsentieren.

Hierzu zeigt das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, wie über 1.800 Beschäftigte des Bezirks einfach und schnell in eine Befragung kombiniert mit einem Dialogangebot eingebunden werden konnten.
In allen vier Foren treffen Sie Referenten/Referentinnen der Berliner Verwaltung, die sich gern mit Ihnen über diese spannenden Themen austauschen.

Das komplette Kongressprogramm finden Sie hier(Externer Link).

Auf der Messe selbst werden sich unter dem Dach der „ServiceStadt Berlin“ gemeinsam mit dem IT-Dienstleister des Landes, dem IT-Dienstleistungszentrum Berlin, verschiedene Berliner Verwaltungen präsentieren. So wird beispielsweise das Landesamt für Gesundheit und Soziales die Gelegenheit nutzen, um das dort eingesetzte Gebärdentelefon zu präsentieren, die Berliner Feuerwehr wird die bei ihr eingesetzte Möglichkeit des eLearning vorstellen und die Senatsverwaltung für Inneres und Sport wird Ihnen anhand der in Betrieb befindlichen Plattform der EU-Dienstleistungsrichtlinie die technische Infrastruktur der künftigen E-Governmentplattform des Landes Berlin demonstrieren. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der Vorhaben und Projekte, die Sie beim Besuch des Berliner Messestands erwarten. Nutzen Sie die Gelegenheit des Messebesuchs – wir sehen uns in Halle 4 am Stand 310.

Alle Informationen zum Standprogramm der ServiceStadt Berlin finden Sie hier.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten von Moderner Staat(Externer Link).

%d Bloggern gefällt das: